Betreffs der Verkündigung und Predigt in der nachfolgenden Audio-Datei stehen mir letztlich sämtliche Haare zu Berge, denn hier ist ein bibelfanatischer Prediger und Evangelist eifrig damit beschäftigt, den unter seinen Fittichen versammelten "Schwestern und Brüdern" einzuhämmern und ins Gehirn einzutrichtern, dass jegliches biblische Wort nicht etwa Menschenwerk, sondern göttliches Wort sei und wie daher biblische Texte von wahrhaften Christen verstanden und auch gelebt werden müssen.

Und so donnert es auch heute noch von den Kanzeln der christlichen Kirchen auf die Köpfe und in die geöffneten Herzen und Ohren der armen und leichtgläubigen Schäflein herab, dass Gott Menschen auserwählt und sie mit seinem Heiligen Geist erfüllt habe und die ganze Bibel auf Prophetie und Eingebung durch den Geist Gottes beruhen würde. Laut christlicher Lehre würden in der Bibel zwar Menschen reden, jedoch Menschen, die Gott geheiligt hätte und von ihm beauftragt sein göttliches Wort verkündeten.

Irrtumsloses Wort Gottes?
Göttlicher Ursprung?
Göttliche Inspiration?

 

Wehe denen, die diese "Tatsachen" anzuzweifeln wagen, denn solche sind zerstörerische Irrlehrer und Feinde Gottes!!! Wer nicht glaubt, dass die Bibel Gottes Wort ist, kann und wird nicht gerettet werden .....
Wen wundert es da noch, dass angesichts einer solchen Bibelauslegung und Verkündigung die meisten Christen sich brav und folgsam von derartig geisteskranken Predigern "impfen" lassen und aus Angst, möglichwerweise nicht gerettet zu werden, jedes Komma und jeden Buchstaben in der Bibel als Gottes Wort verstehen und interpretieren?

Was mir auch immer Christen entgegenhalten werden :  Letztlich ist diese sogenannte "Heilige Schrift" nie und nimmer ein Buch, welches klare und unmißverständliche Orientierung gibt. Sie ist wohl eher eine Art Gemischtwarenladen, in dem sich jeder das heraussuchen kann, was ihm gerade passt.

Und schauen wir auf Jesus, so ist sein Sterben am Kreuz für die Sünden der Welt nicht weniger eine sehr fragwürdige und wacklige Ungereimtheit. Jesu Tod am Kreuz soll uns sündhaften Menschen das Heil und die Erlösung von unseren Sünden gebracht haben?
Hätte ein wahrhaft allmächtiger Gott nicht auch andere Möglichkeiten gehabt, uns Menschen Gutes zu tun und unsere Sünden zum Teufel zu jagen? Was hat dieser Foltertod Jesu mit Gerechtigkeit und Sühne zu tun? Ist diese Bestrafung eines Unschuldigen nicht neues Unrecht?

Wie seltsam und kurios, zu glauben und daran festzuhalten, dass ein vollkommener und allmächtiger Gott dadurch versöhnt werden könnte, dass sein eigener Sohn zu Tode gefoltert wird. Wäre es nicht weit verständlicher, wenn Gott angesichts seines gefolterten und grausam sterbenden Sohnes an diesem Kreuz auf Golgatha seine kläglich mißratene "Krone der Schöpfung" endgültig dem Erdboden gleichgemacht hätte?  Dieser Gott ist - angefangen von den ersten bis zu den letzten Seiten der Bibel - meist ein sehr ungerechter und grausamer Gott, so dass ich nicht sonderlich viel Wert darauf lege, mit ihm sonderlich befreundet zu sein oder gar ewigliche Gemeinschaft mit ihm zu pflegen.

Hier nun die bereits anfangs erwähnte Predigt eines Evangelisten, welche mir alle meine Haare zu Berge stehen lässt:

 

Auch in einem 45 Minuten langen Youtube-Video mit dem Titel "Ist die Bibel wirklich Gottes Wort"  predigt ein "hoch-intelligenter" Pastor darüber, dass sie selbstverständlich Gottes Wort sei und wie schrecklich schlimm es doch wäre, wenn Gott in der Bibel nicht zu uns Menschen gesprochen hätte und auch immer wieder neu dank der Bibel mit allen ihn aufrecht Suchenden sprechen würde. Fazit: Möge seine Botschaft allen "aufrecht Suchenden" hoffentlich zum Segen werden!
 

Klich mich bitte : "Ist die Bibel wirklich Gottes Wort"

Und letztlich hat uns auch Comedian Dieter Nuhr noch einiges über die Bibel zu sagen:

 

 

Nach oben